AutomobilindustrieDeutschland > Deutsche Automobilproduktion

Automobilproduktion in Deutschland November 2016

Leicht wachsende Automobilproduktion 2016 bei stagnierenden Umsätzen innerhalb der Seitwärtszone auf höherem Niveau

Dieser Report behandelt vor allem monatliche Änderungen von Produktion und Umsatz der Automobilindustrie in Deutschland auf Basis der amtlichen Produktionsstatistik. Die Trends in Produktion und Umsatz seit dem Beginn der Weltwirtschaftkrise 2008 bis 2015 behandelt ein separater Trendreport.

16. Januar 2017 - Die Automobilproduktion hat 2015 den Korridor ihrer Seitwärtsbewegung nach oben verschoben. Das bedeutet, die Produktion ist nach unten weniger tief abgesackt und hat nach oben hin etwas höhere Produktionsspitzen erreicht.


Im Juni 2016 erreichte die Produktion mit 139,1 Indexpunkten ihren höchsten Wert seit 2008.


Die ansteigende Tendenz der Produktion ist an der leicht steigenden gestrichelten Linie zu erkennen, die einen gleitenden Jahresmittelwert darstellt.


Von Januar bis April 2016 stieg die Automobilproduktion jeden Monat. Im Mai jedoch rutschte sie auf 113,3 Indexpunkte unter den Einjahresmittelwert ab und erreichte im Juni einen neuen Spitzenwert, fiel und stieg aber wieder seitdem - ein Auf und Ab, das seit 2014 verstärkt auftritt.

Automobilproduktion in Deutschland von 2008 bis 2016.

Ohne wesentlich veränderte Situation in der Weltwirtschaft wird die Seitwärtsbewegung der Automobilproduktion in Deutschland auf dem etwas höheren Niveau weiter anhalten. Diese Prognose leitet sich aus dem Verlauf der Weltautomobilproduktion seit 2008 ab. Demnach stagniert die Weltautomobilproduktion ohne China seit 2008 mit einem Plus von jährlich 0,3%, mit China plus jährlich 2,7%. Das Wachstum der Automobilproduktion in China ist 2015 geringer als 2014 ausgefallen.

Umsatz stagniert bisher in 2016 in einer höheren Seitwärtszone

Auch der Umsatz hat sich seit 2014 auf ein höheres Niveau seiner Seitwärtsbewegung eingependelt.


Von Januar bis April 2016 stieg der Umsatz der Automobilproduktion jeden Monat, während er im Mai wieder auf 122,9 Indexpunkte absank. Im Juni erreichte der Umsatz mit 143,2 Indexpunkten seinen zweithöchsten Wert seit 2008. Der bisher höchste Wert seit 2008 liegt bei 147,6 Indexpunkten im März 2015.


Mehrere Umsatztops seit 2015 führten mit 130,4 im Juni zum höchsten Wert des Einjahresmittelwertes seit 2008.


Insgesamt jedoch setzt sich das Umsatzwachstum, das 2013 begonnen hatte, bisher in 2016 nicht fort.

Umsatz der Automobilindustrie in Deutschland von 2008 bis 2016.

Die leicht wachsende Autoproduktion in 2016 bei stagnierendem Umsatz zeigt die Wirkung der Rabattaktionen der Hersteller.

EU: Steigende Zulassungszahlen von PKW

Das Diagramm der ACEA (European Automobile Manufacturers' Association) zeigt die Zulassung von PKWs in der EU seit 2005 jeweils für den Monat November.

 

Die absoluten Zahlen der Zulassung liegen um ca. 50.000 Einheiten unter dem Vorkrisenjahr von November 2007.

Zulassung von PKWs in der EU von 2005 bis 2016.
Quelle: ACEA, 15.12.2016, www.acea.be.

Im November 2016 stiegen die Zulassungszahlen in der EU für PKWs gegenüber November 2015 um 5,8%, in Deutschland um 1,5%.


In den Monaten von Januar bis November 2016 erhöhten sich im Vorjahresvergleich die PKW-Zulassungszahlen in der EU um 7,1%, in Deutschland um 4,6%.

Bookmark and Share