AutomobilindustrieDeutschland > Trends in Produktion und Umsatz der Automobilindustrie

Automobilproduktion in Deutschland von 2008 bis 2015

Produktion und Umsatz der Automobilindustrie wachsen in Seitwärtsbewegungen seit 2013

Update 11. Juli 2016 - Die Automobilproduktion in Deutschland, die auch den Export in andere Länder einschließt, hat das Vorkrisenniveau des Jahres 2008 (124,9) im März 2011 mit 130,8 Indexpunkten überschritten und damit die Krise in diesem Produktionszweig beendet.


Die Produktion kletterte dann aber nicht höher, erlebte keinen Konjunkturaufschwung, wie es nach überwundenen Krisen üblich ist.

 

Stattdessen erreicht die Produktion 2011 und 2012 viermal weitere neue Höhen, die über dem Vorkrisenniveau lagen, aber jeweils von einem jähen Fall abgelöst wurden. In diesem Auf und Ab bildete die Produktion weder einen Aufwärts- noch einen Abwärtstrend.

Automobilproduktion in Deutschland von 2008 bis 2015.

Dieses trendlose Auf und Ab kennzeichnet eine Seitwärtsbewegung, die um eine Durchschnittslinie (gleitender Einjahresmittelwert) pendelt.


Seit März 2013 bildete sich in dieser Seitwärtszone eine ansteigende Tendenz, die seit 2014 zu einer neuen Seitwärtszone auf höherem Niveau geführt hat. Diese neue Seitwärtszone weist höhere Hochs und höhere Tiefs auf, als die vormalige Seitwärtszone.


Die ansteigende Tendenz, also das Wachstum der Automobilproduktion, hält bei großen Schwankungen auch 2014 und 2015 an. Im November 2015 lag der Einjahressmittelwert mit 122.2 auf seinem höchsten Wert seit 2008.

Auch der Umsatz wächst seit 2013 innerhalb der Seitwärtszonen

Auch der Umsatz mündete 2012 nach Überwindung des Krisentiefs in eine Seitwärtsbewegung.


Die anhaltende Wachstumstendenz führte die Umsatzwerte 2014 in eine neue Seitwärtszone mit höherem Niveau, in der sowohl die Spitzen wie die Tiefs des Umsatzes höher liegen als in der vormaligen Seitwärtszone.


Der Einjahresmittelwert erreichte im Dezember 2015 mit 128,4 seinen höchsten Wert seit dem Beginn der Weltwirtschaftskrise 2008.

Umsatz der Automobilindustrie in Deutschland von 2008 bis 2015.

Da die Produktion von Automobilen in höchstem Maße internationalisiert ist, spiegelt die Produktion am Standort Deutschland die Situation der Branche nur unvollständig wider.

 

Die Bestätigung einer erneuen Seitwärtsbewegung auf höherem Niveau hat im weltwirtschaftlichen Gesamtzusammenhang eine höhere Wahrscheinlichkeit, als die Entstehung eines Aufwärts- oder Abwärtstrends.

EU: Steigende Zulassungszahlen von PKW

Das Diagramm der ACEA (European Automobile Manufacturers' Association) zeigt die Zulassung von PKWs in der EU seit 2005 jeweils für den Monat Dezember.

 

Die absoluten Zahlen der Zulassung liegen leicht über dem Vorkrisenjahr von Dezember 2007.

Zulassung von PKWs in der EU von 2005 bis 2015.
Quelle: ACEA, 15.01.2016, www.acea.be.

Im Dezember 2015 stiegen die Zulassungszahlen in der EU für PKWs gegenüber Dezember 2014 um 16,6%, in Deutschland um 7,7%.


In den Monaten von Januar bis Dezember 2015 erhöhten sich im Vorjahresvergleich die PKW-Zulassungszahlen in der EU um 9,3%, in Deutschland um 5,6%.

Bookmark and Share