AutomobilindustrieInternationalisierung > Marktanteile Automobilhersteller

Die Rangfolge der zehn größten Automobilhersteller 2000 - 2014

Die Marktanteile der größten Autohersteller haben sich deutlich seit 2000 verändert

20. Oktober 2015 - Knapp 72% aller weltweit produzierten Autos (71,8%) rollten 2014 von den Bändern der weltweit zehn größten Autohersteller.

 

Vor vierzehn Jahren, als die Internationalisierung der Automobilproduktion einsetzte, lag dieser Anteil mit 70,3% etwas niedriger. Die größten Hersteller konnten also ihren Weltmarktanteil steigern, gleichzeitig hat sich ihre Zusammensetzung stark verändert, wie die Tabelle zeigt.

Die Marktanteile der 10 größten Autohersteller von 2000 bis 2014.

Die Veränderungen der Positionen der zehn Hersteller ergeben sich direkt aus ihrer Rangfolge.

 

Zwei Hersteller gehörten im Jahr 2000 noch nicht zu den zehn größten, nämlich Hyundai aus Südkorea und Suzuki aus Japan. Fiat Iveco belegte damals Rang 7 und fusionierte 2014 vollständig mit Chrysler, das damals noch zu Daimler Chrysler gehörte.

 

Um die Größen- und Kräfteverhältnisse innerhalb der zehn größten deutlich zu machen, bilden wir drei Gruppen.

 

Hersteller mit einem Marktanteil von 10% und mehr bilden die "große Gruppe“, solche mit einem Marktanteil von 5% und unter 10% die "mittlere Gruppe“ und schließlich solche mit einem Marktanteil von unter 5% die "kleinere Gruppe“.

 

Was zeigt sich jetzt?

Die mittlere Gruppe entwickelte sich am besten


Zur mittleren Gruppe gehörte 2000 nur ein Unternehmen, nämlich VW mit einem Marktanteil von 8,7%. Vierzehn Jahre später umfasst die mittlere Gruppe die Hälfte der zehn größten Autohersteller. Das sind die Hersteller Hyundai, Ford, Nissan, Fiat Chrysler und Honda. Der Marktanteil der mittleren Gruppe liegt bei 32%. Damit gelang es der mittleren Gruppe ihren Marktanteil in vierzehn Jahren mehr als zu verdreifachen.

 

Noch im Jahr 2013 umfasste die "mittlere Gruppe" vier Hersteller und ihr Marktanteil lag bei 26%.

 

Die große Gruppe besteht nach wie vor aus drei Firmen, von denen VW aus der mittleren Gruppe aufstieg und Ford in die mittlere Gruppe abstieg. Der Marktanteil der großen Gruppe sank von 36,6% (2000) auf 33,4% (2014).

 

Die kleinere Gruppe schrumpfte um zwei Drittel von sechs auf zwei Firmen zusammen wie auch ihr Marktanteil von 25% (2000) auf 6,7% (2014). Nissan, Fiat Chrysler und Hyundai stiegen von der kleineren in die mittlere Gruppe auf. Suzuki und PSA halten sich seit vierzehn Jahren in der kleineren Gruppe.

 

Diese Verschiebungen zwischen den Gruppen erfolgten vor dem Hintergrund einer insgesamt weltweit wachsenden Automobilproduktion. Offenbar eröffnete diese Tatsache der mittleren Gruppe im verschärften Konkurrenzkampf ein dynamisches Wachstum. Ein Hinweis darauf, dass in einer solchen Phase die schiere Größe allein nicht in der Lage ist, dynamisch zu wachsen.

Bookmark and Share