MaschinenbauAutomatisierungAntriebstechnik > Trends Antriebstechnik 2012

Ergebnisse der Wechsel-Umfrage 2012

Stabiler Fokus auf integrierten Antriebstechnologien

Weiter sinkende Wechselbereitschaft, stabiler Fokus auf Wechsel zu integrierten Antriebstechnologien und erhöhte Wechselbereitschaft zu Antriebslieferanten – das sind einige der wesentlichen Merkmale des diesjährigen technologischen Wandels in der Antriebstechnik.

Wechselbereitschaft weiter gesunken

19. April 2012 - Mit 22% beabsichtigt nur mehr jeder fünfte untersuchte Maschinenbauer, die Antriebstechnik an den Maschinen zu ändern. Damit sinkt die Wechselbereitschaft in der Antriebstechnik im dritten Jahr in Folge. Im Vorjahr betrug sie noch 31% und im Jahr 2010 41%.

Stabiler Fokus auf integrierten Antriebstechnologien

Die Wechsel der Antriebstechnik fokussieren sich auf drei Schwerpunkte. Diese sind:

  • Integrierte Sicherheitstechnik an Antrieben ersetzt klassische Sicherheitstechnik
  • Integrierte Antriebe (also Umrichter im Motor oder motornah installiert) ersetzen nicht-integrierte Antriebe
  • Servos ersetzen Frequenzumrichter.

 

61% der Nennungen der Maschinenbauer, die an der Antriebstechnik etwas ändern wollen, umfassen diese drei Wechsel.

 

Diese Wechsel in der Antriebstechnik stehen nun seit 2009, also seit vier Jahren in Folge, im Mittelpunkt der Entscheidungen der Maschinenbauer, an der Antriebstechnik etwas zu ändern.

 

Auch in der Steuerungstechnik bevorzugen die Maschinenbauer beim Wechsel integrierte Steuerungstechnologien.

 

So ist der Wechsel zu integrierten Technologien der gemeinsame Zug der Änderungen in der Automatisierungstechnik in diesem Jahr, wie er auch schon im Vorjahr auftrat.

Wechsel der Antriebstechnik im Maschinenbau 2012.
Quelle: Marktuntersuchung von Quest TechnoMarketing im deutschen Maschinenbau.

Verstärkte Wechselbereitschaft zum Antriebslieferanten

Mit 47% wollen knapp die Hälfte der änderungswilligen Maschinenbauer den bisherigen Antriebslieferanten wechseln. Die Wechselbereitschaft hat sich damit in diesem Jahr verstärkt, denn sie betrug im Vorjahr lediglich 32%.

Repräsentative Ergebnisse

Von den rund 650 Maschinenbauern mit 100 und mehr Beschäftigten in den 10 automatisierungsrelevanten Branchen nannten 37% ihre Planungen Quest TechnoMarketing zu Anfang dieses Jahres.

 

Die Ergebnisse hat Quest TechnoMarketing zu Trends verdichtet in der Studie „Was der Maschinenbauer in der Automatisierungstechnik 2012 ändern will“. Diese Studie soll auch die Automatisierungshersteller darin unterstützen, sich auf den technologischen Wandel im Maschinenbau rechtzeitig und gezielt einzustellen.

Bookmark and Share