MaschinenbauAutomatisierungEthernet / Feldbusse > Koenig & Bauer im Interview über Sercos
Stefan Singer, Leiter Elektrokonstruktion bei Koenig & Bauer in Radebeul

"Sercos III - Angebot an Peripherie nicht so groß"

Koenig & Bauer gehört zu den weltmarktführenden Druckmaschinenhersteller. In Radebeul werden Bogenoffsetmaschinen für mittlere bis sehr großen Formate produziert. In diesem Werk mit 1.600 Beschäftigten ist Stefan Singer für die Elektrokonstruktion verantwortlich und berichtet im Gespräch mit Thomas Quest über die Erfahrungen mit Sercos III.

Stefan Singer

Herr Singer, wie sieht die Anwendung zu Sercos III aus?

29. Mai 2012 - Wir haben in unseren Bogenoffsetdruckmaschinen u. a. 4 Antriebe mit Sercos III ausgerüstet. Wellenlose Antriebe sind bei uns schon seit dem Jahr 2000 im Serieneinsatz. Der Bändertisch und der Bogentrenner sind jetzt über Sercos III verbunden, durch Sercos III können diese Antriebe direkt mit dem Maschinenleitstand kommunizieren. Mit dieser Entwicklung wurde die Diagnose sowie die Fernwartung für die Antriebe verbessert.

Das machen wir jetzt seit anderthalb Jahren so.

 

Wie sind Ihre Erfahrungen mit Sercos III?

Es gibt keine technischen Probleme. Wir nutzen nur die Standardfunktionen von Sercos III, keine proprietären Funktionen, um uns nicht abhängig zu machen. Ich würde unsere Anwendung als technisch eher einfach beschreiben. Diese Anwendung könnte auch mit anderen real time Ethernet-Protokollen realisiert werden.

 

Warum haben Sie Sercos III gewählt?

Das entsprach Konzernvorgaben und den Stärken unseres Antriebslieferanten.

 

Wie sehen Sie die Zukunft Ihrer Sercos III Anwendung?

Das Problem liegt in der Peripherie für Sercos III. Für die stärker verbreiteten Ethernet-Protokolle gibt es ausreichende Peripheriegeräte und dabei auch ausreichenden Wettbewerb. Bei Sercos III ist das Angebot an Peripherie nicht so groß und damit auch der Wettbewerb nicht so groß.

 

Vielen Dank Herr Singer für das Gespräch.

 

Die größte Bogenoffsetanlage von Koenig & Bauer in Radebeul, die Rapida 185/205. Sie bedruckt Bogengrößen von über 2 m Breite.
Zum Seitenanfang
Bookmark and Share