MaschinenbauProduktion und Umsatz > Produktion und Umsatz des Maschinenbaus

Produktion und Umsatz des Maschinenbaus Oktober 2017

Produktion und Umsatz im Maschinenbau wachsen leicht in 2017

Dieser Report behandelt vor allem monatliche Änderungen von Produktion und Umsatz des deutschen Maschinenbaus auf Basis der amtlichen Produktionsstatistik. Die Trends in Produktion und Umsatz von 2008 bis 2015 behandelt ein separater Trendreport. Die Umsatzwerte in Euro veröffentlicht das Statistische Bundes einige Tage nach den Produktionsindizes.

Symbolbild Maschinenbau

Update 12. Januar 2018 - Der Maschinenbau kämpft seit 2012 um eine Steigerung seiner Produktion, die seitdem aber stagniert.


Im Dezember 2016 konnte die Produktion das Vorkrisenniveau leicht übertreffen - zum zweiten Mal seit 2008 und zuletzt im Dezember 2014. Das ganze Jahr 2017 über zeigt die Produktion ein leichtes Wachstum.


Dies veranschaulichen im Diagramm die eingezeichneten oberen und unteren Linien sowie die gestrichelte Linie des Produktions-Mittelwertes, der jeweils ein Jahr umfasst.

Produktion des Maschinenbau in Deutschland von 2008 bis 2017.

Im Bestreben, die Produktion nachhaltig über das Vorkrisenniveau von vor neun Jahren zu steigern, brachten auch die letzten Jahre keinen stabilen Fortschritt. Denn die Produktionsspitzen im Dezember 2014 und 2016 übertrafen zwar das Vorkrisenniveau - aber nur für den jeweiligen Monat. Danach fiel die Produktion wieder unterhalb des Vorkrisenniveaus.


Im Jahr 2017 etablierte sich ein leichtes Wachstum. Der gleitende Einjahresmittelwert stieg von 116,3 auf 118,1 (Oktober), der höchste Wert in neun Jahren seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise.


Für Dezember 2018 kann das höchste Produktionsniveau seit 2008 erwartet werden.


Auch die Umsätze konnten ihren leichten Wachstumstrend, der bereits 2014 eingesetzt hatte, in 2017 fortsetzen.

Trend zum leichten Umsatzwachstum setzt sich auch 2017 fort

Der Umsatz des deutschen Maschinenbaus zeigt seit Anfang 2014 einen Trend zum leichten Wachstum, der auch bisher im Jahr 2017 anhält.


Lag der durchschnittliche Monatsumsatz im Maschinenbau 2013 noch bei ca. 17,6 Mrd. €, so steigerte er sich 2016 auf 19 Mrd. €, dem höchsten Monatswert von 22,6 Mrd. € im Dezember seit Beginn der Weltwirtschaftskrise 2008.


Dabei bedeutet Trend zum leichten Umsatzwachstum ausgeprägte Schwankungen um eine langsam ansteigende Wachstumslinie im Verlauf mehrerer Jahre. Dieses Phänomen visualisiert ein separater Report für die Zeit seit 2000.

Umsatz des Maschinenbaus in Euro in Deutschland von 2008 bis 2017.

Leicht ansteigende Maschinenumsätze seit 2014 bei stagnierender Produktion bedeuten: Im Durchschnitt werden Maschinen aus Deutschland immer hochwertiger, ihr Leistungsvermögen steigt, ihre Funktionsvielfalt nimmt zu.

Wachstumserwartungen zur Maschinenproduktion bis 2020 bei 5,5% pro Jahr

Die Wachstumserwartungen der Maschinenbauer bis zum Jahr 2020 bilden einen Durchschnitt von 5,5% Wachstum pro Jahr in der Produktion von Maschinen. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Quest TechnoMarketing aus dem ersten Halbjahr 2017 zum Einsatz von Servoantrieben an den Maschinen.


Das Hauptmerkmal dieser Wachstumserwartungen ist ihre Differenzierung in zwei Hälften.

Wachstumserwartungen des Maschinenbaus zur Maschinenproduktion bis 2020.

56% der Maschinenbauer erwarten bis 2020, dass ihre Maschinenproduktion stagniert (44%), sinkt (1%) bzw. moderat wächst (11%).


44% der Maschinenbauer erwarten demgegenüber ein jährliches Wachstum der Maschinenproduktion von mehr als dem Durchschnittswert von 5,5%, darunter bis 10% (25%), bis 20% (18%) bzw. sogar mehr als 20% pro Jahr (1%).

Bookmark and Share