MaschinenbauProduktion und Umsatz > Wachstum des Maschinenbaus

Marktuntersuchung im deutschen Maschinenbau

Maschinenbauer erwarten jährlich 5,5% Wachstum der Maschinenproduktion bis 2020

Diese Durchschnittsgröße fasst ganz unterschiedliche Wachstumserwartungen zusammen. Diese reichen von Produktionsrückgängen über Stagnation bis hin zu Wachstumserwartungen von mehr als jährlich 40%.

Werkzeugmaschine

Update 8. Juni 2018 - Dieses Ergebnis ergab eine Untersuchung im deutschen Maschinenbau von Quest TechnoMarketing 2017 zum Einsatz von Servoantrieben an den Maschinen bis 2020.

 

Ein jährliches Wachstum von 5,5% bis 2020 bedeutet, dass die Produktion von Maschinen von 2017 bis 2020 um insgesamt 18% wächst.

 

Welche unterschiedlichen Wachstumserwartungen vertreten die Maschinenbauer?

Wachstumserwartungen von Maschinenbauern bis 2020.

Fast die Hälfte der Maschinenbauer geht von unveränderter Maschinenproduktion bis 2020 aus

44% und damit fast die Hälfte der befragten Maschinenbauer erwartet, dass die Jahresproduktion an Maschinen bis 2020 unverändert bleibt. Diese zurückhaltende Einschätzung geht quer durch die Branchen des Maschinenbaus.

  • „Die Maschinen werden eher größer und komplexer, auch wenn in Zukunft die Stückzahl sinken sollte.“ (Bau/Glas/Keramikmaschinen, 0% Wachstum bis 2020)

  • „Ich möchte zwar mehr Anlagen bauen, aber gehe davon aus, dass sich die Zahl nicht ändern wird.“ (Druck-, Papierbearbeitungsmaschinen, 0% Wachstum bis 2020)

  • Wir befinden uns nicht in einem Wachstumsmarkt, müssen uns mit unseren Mitbewerbern den Markt teilen.“ (Druck-, Papierbearbeitungsmaschinen, 0% Wachstum bis 2020)

  • Dieses Jahr ist ein extrem gutes Jahr, das ich als große Ausnahme sehe. Ich gehe davon aus, dass es wieder zurückgehen wird und 2020 auch bei derselben Stückzahl sein wird.“ (Textilmaschinen, 0% Wachstum bis 2020)

  • "Bei unserer Größe können wir nicht mehr schaffen." (Robotik und Automation, 0% Wachstum bis 2020)

  • "Anlagen werden immer größer. Ohne zusätzliche Manpower sind wir bereits heute an unserer Produktionsgrenze." (Holzbearbeitungsmaschinen, 0% Wachstum bis 2020)


Vereinzelt zeigen die Statements, dass sich Maschinenbauer ohne Produktionswachstum an ihrer Kapazitätsgrenze sehen.

Mehr als die Hälfte der Maschinenbauer knüpfen an Wachstumstendenzen an

55% der Maschinenbauer verbinden ihre Erwartung mit den zeitweiligen Wachstumstendenzen, die sich im Auf und Ab der Maschinenproduktion zeigen.

Diese Maschinenbauer sehen möglicherweise für das eigene Stärkenprofil neue Absatzperspektiven in bestimmten Exportmärkten. Oder sie hoffen, von Schwächen ihrer Wettbewerber in Zukunft profitieren zu können.

 

  • Ein stark schwankender Markt, momentan ist man in der Hochphase.“ (Textilmaschinen, +10% bis 2020)
"Man will bis 2020 um 20% wachsen."
Holzbearbeitungsmaschinen
  • „Geschäft hat sehr stark zugenommen. (Fördertechnik, +25% bis 2020)

  • "Man ist in einer Hochlaufphase." (Werkzeugmaschinen, über 40% bis 2020)

  • „Bei den Sortierern möchte man 10% Steigerung erreichen und bei den Palettieranlagen vielleicht 20-30 %.“ (Verpackungsmaschinen)

  • „Von 20% Wachstum ist auszugehen, auch bei den Linearsystemen für das Produkthandling.“ (Verpackungsmaschinen)

  • "Wir sind ganz schön gewachsen, das Geschäft brummt." (Gummi- und Kunststoffmaschinen, +50% bis 2020)

  • "Auch die Anzahl der Maschinen wird sich vergrößern. Das erklärte Ziel ist, wir möchten wachsen." (Werkzeugmaschinen, +66% bis 2020)

  • "Dieses Wachstum entspricht unseren Erfahrungen aus der Vergangenheit." (Robotik und Automation, +60% bis 2020)

  • "Unsere Planung ist immer recht sportlich, 10% pro Jahr ist wohl eine realistische Planungsgröße." (Druck- und Papierbearbeitungsmaschinen, +40% bis 2020)

  • "Wir gehen von einem moderaten Wachstum aus." (Holzbearbeitungsmaschinen, +10% bis 2020)

  • "Man will 10% p.a. wachsen." (Nahrungsmittelmaschinen, +25% bis 2020)

  • "Ich erwarte eine deutliche Steuerung um 35-40%, es sei denn, dass die Konjunktur einbricht." (Bau-/Glas/Keramikmaschinen)

 

Diese Wachstumserwartungen treten in allen untersuchten Branchen auf.


Sechs der zehn untersuchten Branchen des deutschen Maschinenbaus erwarten bis 2020 ein über dem Durchschnitt von 18% liegendes Wachstum bis 2020. Eine Branche liegt genau auf diesem Durchschnitt und weitere drei Branchen deutlich darunter.

Wachstumserwartungen knüpfen an Produktionsverlauf des Maschinenbaus an

Die Wachstumserwartungen der Maschinenbauer bis 2020, die 2017 erfasst wurden, spiegeln die Erfahrungen mit dem Produktionsverlauf des Maschinenbaus wider.

Der langgfristige Produktionstrend im Maschinenbau liegt bei einem jährlichen Wachstum von 0,7% pro Jahr von 2012 bis 2017. Zuletzt wuchs die Produktion 2017 gegenüber dem Vorjahr mit 3,7% um mehr als Fünffache des Langfristtrends und beflügelte die Wachstumserwartungen der interviewten Firmen für die Zukunft bis 2020.

Produktion des deutschen Maschinenbaus 2008 bis 2017.

Mit diesen Ergebnissen beleuchtet die neu erschienene Quest-Studie „Die Zukunft des Servoeinsatzes bis 2020 im deutschen Maschinenbau“ den ökonomischen Hintergrund für die Änderungen im Einsatz vom Servo und der gesamten elektronischen Antriebstechnik. Dazu wurden Anfang 2017 repräsentativ 21% der Maschinenbauer in 10 Branchen mit 100 und mehr Beschäftigten interviewt.

Bookmark and Share