MaschinenbauWerkzeugmaschinen > Produktion und Umsatz Werkzeugmaschinen

Werkzeugmaschinen und Maschinenbau 2008 – 2016 1H

Produktion von Werkzeugmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau unterdurchschnittlich, , Wachstumserwartungen überdurchschnittlich

Welche Unterschiede zeigt die Entwicklung von Produktion und Umsatz von Werkzeugmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau in den letzten acht Jahren von 2008 bis 2016? Welche Wachstumserwartungen der Werkzeugmaschinenbauer zeigen sich bis 2018?


Update 23. August 2016 - Die Produktion von Werkzeugmaschinen zeigt im Vergleich mit dem Maschinenbau vier Besonderheiten.

Größere Dynamik der Produktion mündet in unterdurchschnittliche Entwicklung

In der Phase der Krise und ihrer Überwindung entwickeln sich Werkzeugmaschinen in beide Richtungen dynamischer als der Maschinenbau.


Der krisenhafte Einbruch erfolgt schneller und tiefer und dauert bis 2010 länger als im Maschinenbau. Dann steigt in der Phase der Krisenüberwindung die Produktion steiler an, wie das Diagramm für die Jahre 2011 bis 2012 belegt.


Diese Dynamik in beide Richtungen im Vergleich zum Maschinenbau zeigen Werkzeugmaschinen auch in früheren Wirtschaftskrisen.

Produktion von Werkzeugmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau von 2008 bis 2016 1. Halbjahr.

Mit dem Jahr 2013 verliert die Produktion ihren dynamischen Charakter, sie mündet in einen flachen Verlauf, wächst also nicht mehr, sondern stagniert – wie der Maschinenbau auch.


Beide, Werkzeugmaschinen und Maschinenbau, übertreffen bis 2015 ihr Vorkrisenniveau nicht.


Das Diagramm belegt auch die durchweg unterdurchschnittliche Entwicklung der Produktion von Werkzeugmaschinen im Vergleich zu der im gesamten Maschinenbau. Diese weitreichende Tatsache weist auf verschiedene Faktoren hin, die in diesem Report nicht weiter beleuchtet werden wie längere Nutzungsdauer und stagnierender bzw. sinkender Neueinsatz von Werkzeugmaschinen im Maschinenbau und der Automobilindustrie, den beiden wichtigsten Absatzmärkten für Werkzeugmaschinen.

Durchschnittliche Umsatzentwicklung resultiert aus unterschiedlichem Verlauf von Inlands- und Auslandsumsatz

Der Umsatz zeigt in Krisenzeiten dieselbe Dynamik in beide Richtungen wie die Produktion. Im Unterschied zu ihr mündet er ab 2013 in eine durchschnittliche Entwicklung, die 2015 leicht das Vorkrisenniveau übertrifft.

Umsatz von Werkzeugmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau 2008 bis 2016 1. Halbjahr 2016.

Der durchschnittliche Verlauf des Umsatzes von Werkzeugmaschinen ab 2013 besteht aus überdurchschnittlichen Auslands- und unterdurchschnittlichen Inlandsumsätzen, wie das folgende Diagramm zeigt.

Inlands- und Auslandsumsatz von Werkzeugmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau von 2008 bis 2016 1. Halbjahr.

Die Exporte von Werkzeugmaschinen sind stärker auf Wachstumsmärkte fokussiert als die des Maschinenbaus, was ein separater Report näher beleuchtet.

Werkzeugmaschinenbauer haben leicht überdurchschnittliche Wachstumserwartungen bis 2018

Werfen wir abschließend einen Blick auf die Wachstumserwartungen der Werkzeugmaschinenbauer bis 2018 im Vergleich zum Maschinenbau.


Die Wachstumserwartungen beziehen sich auf die Maschinenproduktion. Sie liegen mit 4,2% pro Jahr bis 2018 leicht über denen des Maschinenbaus mit 3,7%. Dies ist das Ergebnis einer Marktuntersuchung von Quest TechnoMarketing im Jahr 2015, bei der über 230 Maschinenbauer befragt wurden.


Unisono mit dem gesamten Maschinenbau erwartet ein starkes Drittel der Werkzeugmaschinenbauer (37%) bis 2018 kein Wachstum der Maschinenproduktion.

Wachstumserwartungen der Werkzeugmaschinenbauer im Vergleich zum Maschinenbau bis 2018.

Die jahrelange unterdurchschnittliche Entwicklung der Produktion prägt deutlich auch die Wachstumserwartungen. Die Anteile der Werkzeugmaschinenbauer, die Wachstum bis unter 10% pro Jahr erwarten, liegen deutlich unter den Anteilen im Maschinenbau. Die Erwartungen auf Produktionsrückgänge liegen sogar mit 8% fast dreimal so hoch wie im Maschinenbau.


Die Anteile von Werkzeugmaschinenbauern aber, die ein jährliches Wachstum von 10% und mehr erwarten, überflügeln diejenige im Maschinenbau. Offensichtlich wirken sich hier überdurchschnittliche Erwartungen aus den wachstumsintensiveren Exportmärkten von Werkzeugmaschinen aus.

Bookmark and Share