N&G IndustrieAutomatisierung > Verpackungsmaschinen

Die Marktanteile von Ethernet an Verpackungsmaschinen von 2005 bis 2012

Wie sich Industrial Ethernet von 2005 bis 2012 entwickelt und zwar aufgeteilt auf real time Ethernet und TCP/IP. Welche fünf Punkte die Verpackungsmaschinenbauer im Laufe dieser Zeit immer wieder beschäftigt haben.

Steigende Marktanteile von Ethernet an Verpackungsmaschinen

9. Mai 2011 - Der Verlauf von Ethernet an Verpackungsmaschinen zeigt drei Etappen.

  • Stagnierender Einsatz zwischen 2005 und 2008. In dieser Zeit drang schrittweise der Einsatz von real time Ethernet auf Kosten der ausschließlichen Nutzung von TCP/IP vor.
  • Sprunghafte Verbreitung von Ethernet an Verpackungsmaschinen mit real time Ethernet als Motor von 2008 bis 2010.
  • Bis 2012 planen die Verpackungsmaschinenbauer nur noch eine moderate Ausdehnung von Ethernet. Das betrifft in erster Linie real time Ethernet. Es zeichnet sich eine gewisse Sättigung im Ethernet-Einsatz ab.

 

Quest TechnoMarketing hat in den Jahren 2005, 2008 und 2010 den Einsatz von Ethernet im Maschinenbau und natürlich auch an Verpackungsmaschinen untersucht.

 

Aus diesen drei Untersuchungen kristallisieren wir im folgenden fünf Faktoren heraus, die in der Beurteilung der Verpackungsmaschinenbauer immer wieder eine Rolle spielen und die teilweise auch unterschiedlich von den Firmen behandelt werden. Die Jahreszahl in Klammern verweist auf das Erstellungsjahr der jeweiligen Studie.

Marktanteile von Ethernet an Verpackungsmaschinen 2005 - 2012

Marktanteile von Ethernet und real time Ethernet  an Verpackungsmaschinen 2005 - 2012.
Quelle: Marktuntersuchungen von Quest TechnoMarketing zu den Marktanteilen von Ethernet und real time Ethernet an Verpackungsmaschinen.

„Es müssen alle Geräte, die wir brauchen, Ethernetfähig sein“

Dieser Verpackungsmaschinenbauer fährt im Jahr 2010 fort:

  • Solange das nicht der Fall ist, werden wir es (Ethernet) auch nicht nutzen; dies betrifft vor allem Servos und Temperaturregler. Wenn die angeboten werden, werden wir auch schon früher zu Ethernet übergehen“. (2010)

 

Auf fehlende Durchgängigkeit weisen Verpackungsmaschinenbauer immer wieder hin:

  • „Es gibt noch nicht alle Komponenten mit Ethernet / Profinet-Schnittstelle (zum Beispiel S7-CPU317T).“ (2010)
  • „Grundsätzlich findet man es wichtig, dass man eine durchgehende Struktur mit Ethernet bekommen kann, was man heute noch nicht so durchgreifend erhält. Man möchte Ethernet noch viel stärker anbieten, aber zur Zeit fehlen noch die dezentralen I/Os, FU und Gateways dazu.“ (2008)
  • „An Geräten, die noch fehlen, sind es neben Sensoren vor allem auch FU und Feldgeräte.“ (2008)

„Die Protokollvielfalt ist zu bemängeln“

Die oftmals fehlende Durchgängigkeit hängt mit der Existenz verschiedener real time Ethernet-Protokolle zusammen.

  • „Die Protokollvielfalt ist zu bemängeln. Es sollte einen völlig externen Router von einem auf das andere Protokoll geben, egal ob zu Profinet, EtherCat oder Ethernet IP.“ (2010)
  • „Wir haben uns noch nicht auf ein Ethernet-Protokoll festgelegt. Die große Frage ist, was hat Zukunft? Die Anlagen müssen 20 Jahre laufen, deshalb müssen wir für Garantie und Service dem Anwender gewährleisten können, dass die Geräte auch noch nach 5 bis 10 Jahren verfügbar sind. Daher wäre ein Standard so wichtig.“ (2005)

 

Andere stellen sich auf eine Protokollvielfalt ein.

  • „Wir hätten uns ein einheitliches Ethernet-Protokoll gewünscht. Nachdem dies nicht Realität sein wird, werden wir nicht "krankhaft Ethernet nutzen", Ethernet ist für uns kein Feldbusersatz. Wir werden immer mehrere verschiedene Bussysteme beibehalten. Wir träumen nicht von Ethernet als dem Ersatz für alle Feldbusse.“ (2005)

 

Wieder andere Verpackungsmaschinenbauer unterlaufen die Vielfalt durch Einsatz einer integrierten Lösung:

  • „Nur noch ein Bussystem in der Maschine, durchgängiges Prinzip...Es muss alles zum Konzept von B&R passen.“ (2008)

„...sofort umsteigen auf Ethernet, wenn die Sicherheitstechnik integrierbar wäre“

Hier wird die Forderung gestellt, dass Ethernet einen höheren Grad an Integration aufweisen sollte.

  • „Man würde sofort umsteigen auf Ethernet, wenn die Sicherheitstechnik integrierbar wäre.“ (2008)

 

Neben einem Safety Ethernet fordern Verpackungsmaschinenbauer u.a. auch einen im Internet sicheren Zugriff auf den Webserver:

  • "Was uns noch nicht zufrieden stellt, ist die Sicherheitstechnik bei Industrial Ethernet, was Firewall etc. betrifft. Auch Nutzung von wireless mittels Ethernet ist noch nicht zufrieden stellend gelöst.“ (2005)

„RJ45 Steckerproblem!!!“

Diese Äußerung aus dem Jahr 2008 weist auf die Forderung nach industrietauglichen Steckverbindern.

  • „RJ45-Stecker sind im Maschinenbau ungeeignet!“ (2008)

„Der Einsatz von Ethernet derzeit nicht notwendig“

Schließlich geht es um Verpackungsmaschinen, für die Ethernet keine deutlichen Vorteile bietet.

  • „Der Einsatz ist u.E. derzeit für uns nicht notwendig. Die Geschwindigkeit der Feldbusse (Profibus) ist für unsere Maschinen derzeit akzeptabel. Sensoren werden direkt an dezentrale I/O angeschlossen, so dass der Feldbus nur zur Kopplung der SPS und den dezentralen Modulen genutzt wird.“ (2008)
  • „Zu hoher Aufwand im Verhältnis zum Nutzen bei den von uns gebauten kleinen Serienmaschinen, Feldbussysteme werden im Prinzip nicht genutzt...“ (2010)
  • „Alle Maschinen werden mit CANopen gefahren. Es handelt sich um eine kompakte Einheit, für die Ethernet keine Vorteile bringen würde. Lediglich die Anbindung nach oben an andere Maschinen wird eine Ethernet-Schnittstelle erhalten.“ (2005)
Zum Seitenanfang
Bookmark and Share