AutomobilindustrieDeutschland > Deutsche Automobilproduktion

Automobilproduktion in Deutschland 2008 -2018 September

Wachstumstrends von Produktion und Umsatz der Autoproduktion bei 1,8% bzw. 3,3% p.a.

Dieser Report behandelt vor allem monatliche Änderungen von Produktion und Umsatz der Automobilindustrie in Deutschland auf Basis der amtlichen Produktionsstatistik. Die Trends in Produktion und Umsatz seit dem Beginn der Weltwirtschaftkrise 2008 bis 2017 behandelt ein separater Trendreport.

Update 14. November 2018 - Die Automobilproduktion in Deutschland hat seit Anfang 2014 einen leichten Wachstumstrend ausgebildet, erkennbar am Verlauf der gestrichelten Linie im Diagramm. Diese Linie repräsentiert den Durchschnitt der Produktionsindizes der jeweils letzten 12 Monate. Der Trend bedeutet ein Wachstum der Automobilproduktion von 1,8% pro Jahr von Anfang 2014 bis September 2018.


Damit liegt der Wachstumstrend der Autoproduktion in Deutschland unterhalb des Wachstums der Welt-Autoproduktion von 2007 bis 2017 in Höhe von 2,8% pro Jahr.

Automobilproduktion in Deutschland von 2008 bis 2018.

Der Produktionsindex für September 2018 liegt bei 101,6 Indexpunkten unterhalb des Durchschnitts der letzten zwöf Monate. Das Bollinger Band, es wird in der linken Spalter erläutert, ist ein Maß für die Schwankungsbreite von Größen. Die Bänder umfassen 95% der Abweichungen der Produktionsindizes vom Durchschnitt der letzten 12 Monate. Solange die Abweichungen innerhalb der Bänder bleiben, liegt eine normale Situation vor, Abweichungen ober- oder unterhalb der Bänder signalisieren einen Konjunkturboom oder eine krisenhafte Entwicklung.


Der Produktionsindex für September liegt innerhalb der Bänder, signalisiert also eine normale Abweichung.

Zunehmende Schwankungsbreite der Produktion bei nur leichtem Wachstum

Auch die Automobilproduktion bestätigt eine der strukturellen Veränderungen, die sich weltweit im Verlauf der Industrieproduktion nach der Weltwirtschaftskrise entwickelt haben.


Zu diesen strukturellen Veränderungen gehört, dass sich bei stagnierender oder nur leicht wachsender Produktion die Schwankungen vergrößert haben. Ohne diese strukturelle Veränderung würden bei Stagnation bzw. leichtem Wachstum die Schwankungen gering ausfallen. Sie vergrößern sich aber, wie die Grafik belegt.


Das leichte Wachstum der Automobilproduktion von 1,8% pro Jahr seit Anfang 2014 ist mit einer Schwankungsbreite von 47,7 Indexpunkten verbunden. Diese liegt nur um 5% unter der Schwankungsbreite während der letzten Weltwirtschaftskrise und fast ein Viertel über der Phase nach Überwindung des Krisentiefs.

Umsatz wächst seit 2014 um 3,3% pro Jahr

Auch der Umsatz hat seit Anfang 2014 einen Wachstumstrend herausgebildet (gestrichelte Linie im Diagramm). Dieser Wachstumstrend liegt bei 3,3% pro Jahr seit Anfang 2014 bis September 2018, also um anderthalb Prozentpunkte höher als der Wachstumstrend der Autoproduktion.

Umsatz der Automobilindustrie in Deutschland von 2008 bis 2018.

Der Wachstumstrend des Umsatzes stagnierte von Anfang 2016 bis Mitte 2017. Ein erneutes leichtes Umsatzwachstum führte den Wachstumstrend zuletzt im Juli 2018 auf ein Zehnjahreshoch, gemessen als gleitender Jahresmittelwert mit 105,1 Indexpunkten.


Der aktuelle Umsatzindex in Höhe von 96,3 Indexpunkten liegt wie bei der Produktion nahe am unteren Bollinger Band und kennzeichnet damit (noch) eine normale Situation.

Bookmark and Share