MaschinenbauAutomatisierungEthernet / Feldbusse > Trends von Ethernet im Maschinenbau

Ethernet im Fokus der Änderungen 2012 in der Automatisierungstechnik

Die Änderungen, die Maschinenbauer in diesem Jahr in der Automatisierungstechnik an den Maschinen vornehmen wollen, hat Quest TechnoMarketing in einer Marktuntersuchung ermittelt, die 37% der Maschinenbauer in 10 Branchen erfasste, die 100 und mehr Beschäftigte haben. Aus den vielen detaillierten Ergebnisse greift dieser Artikel einige Trends der Änderungen auf, die Ethernet an den Maschinen betreffen.

Änderungen der Automatisierungstechnik im Maschinenbau 2012.

Feldbusse im Fokus der Änderungen 2012

2. Oktober 2012 - 26% der untersuchten Maschinenbauer beabsichtigen in diesem Jahr, die Feldbusse an den Maschinen zu ändern. Damit erfahren die Feldbusse die höchste Änderungsbereitschaft in diesem Jahr, Änderungen zur Steuerungstechnik wollen 25% und Änderungen zur Antriebstechnik 22% der untersuchten Maschinenbauer in diesem Jahr durchführen.

 

Mit 26% ist die Änderungsbereitschaft der Maschinenbauer immer noch ausgeprägt. Die hohen Werte aus den Jahren 2009 (39%) und 2010 (43%) werden allerdings nicht mehr erreicht.

 

Die Änderungen bei Feldbussen wirken sich vor allem auf real time Ethernet an den Maschinen aus.

Änderungen bei Ethernet und Safety Ethernet im Maschinenbau 2012.

Wechsel zu Ethernet-Feldbussen dominieren die Änderungen

Die Anzahl der änderungswilligen Maschinenbauer, die Ethernet-Feldbusse in diesem Jahr erweitert oder erstmals einsetzen wollen, hat sich fast vervierfacht (+385%).

 

Das geht vor allem auf Kosten der klassischen, Nicht-Ethernet-Feldbusse (-75%). Bei Safety-Ethernet liegt der hohen Einführungsquote nur eine sehr geringe Anzahl von änderungswilligen Maschinenbauern zugrunde.

 

Das Thema Safety-Ethernet fassen die Maschinenbauer noch vorsichtig an.

Wie die Änderungen zu Ethernet ermittelt werden

Änderungen bei Ethernet-Feldbussen umfassen den erweiterten oder auch erstmaligen Einsatz von real time Ethernet an Maschinen, aber auch, dass real time Ethernet nicht mehr genutzt wird, sei es, weil es sich nicht für die Anwendung bewährt hat, sei es, weil der Endkunde dies nicht wünscht. In diesem Kommen und Gehen von Ethernet-Feldbussen überwiegt eindeutig der Neueinsatz.

 

Es gibt verschiedene Wege, die Wanderungsbewegungen bei Ethernet-Feldbussen zu erfassen. Die Quest-Studie „Was der Maschinenbauer in der Automatisierungstechnik in 2012 ändern will“ untersucht die Wanderungsbewegung von jedem real time Ethernetprotokoll. Das macht die Dynamik der Veränderungen bei dem einzelnen Protokollen besonders deutlich sichtbar.

 

Wir nutzen jetzt einen anderen Weg, indem wir die Anzahl der Maschinenbauer mit Neueinsatz eines real time Ethernetprotokolls auf die Gesamtzahl der Maschinenbauer beziehen, die Änderungen zu Ethernet-Feldbussen in diesem Jahr durchführen wollen.

 

Welche Anteile an Neueinsatz zeigen nun die einzelnen Ethernet-Feldbusse?

Die Änderungen 2012 zu real time Ethernet im Überblick

Das folgende Diagramm zeigt die Änderungen der Maschinenbauer zu real time Ethernet 2012.

 

 

Änderungen zu Echtzeit-Ethernet im Maschinenbau 2012.

ProfiNet profitiert am stärksten mit 52%

ProfiNet setzen 52% der Maschinenbauer erstmals oder erweitert ein, die überhaupt Änderungen zu Ethernet-Feldbussen in diesem Jahr vornehmen wollen. Das ist der Löwenanteil, andere Protokolle folgen erst mit 13%.

  • „Echtzeit brauchen wir eigentlich nicht auf Feldbusebene, aber jeden Panel-PC haben wir  bereits mit Ethernet vernetzt. Nun werden wir einen Teil der mit Feldbus ausgerüsteten Maschinen mit ProfiNet ausrüsten.“ (Bau/Glas/Keramikmaschinen)
  • „Etwa 50-60 Maschinen benötigen schnelle  Bustechnik für Motion-Anwendungen. Man beginnt nun mit der Umstellung auf ProfiNet. Perspektivisch wird das 5 Baureihen betreffen, d.h. alle Simotion-Maschinen.“ (Verpackungsmaschinen)
  • „Ausweitung von ProfiNet-Einsatz, wo bisher Profibus eingesetzt war.“ (Werkzeugmaschinen)
  • „Die Maschinen sind mit CAN für die IO-Ebene und mit Sercos ausgerüstet, sofern die Maschinen CNC im Einsatz haben. Man will langfristig auf ProfiNet wechseln und fängt damit jetzt an.“ (Holzbearbeitungsmaschinen)
  • „Man hat bisher Sercos III im Einsatz, möchte jedoch für einen Teil auf ProfiNet IRT gehen. Die Kunden verlangen Siemens-Komponenten und dazu möchte Siemens ein Entwicklungsprojekt mit uns realisieren“. (Verpackungsmaschinen)
  • „Wir wollen wahrscheinlich auf ProfiNet gehen, bisher arbeiten wir noch ohne Bussystem“. (Holzbearbeitungsmaschinen)

EtherCat mit 13% und und Sercos III mit 11% Neueinsatz

13% der änderungswilligen Maschinenbauer wollen EtherCat erstmals bzw. erweitert in diesem Jahr einsetzen.

  • „Wir wollen EtherCat ausweiten.“ (Werkzeugmaschinen)
  • „Wir haben begonnen, auf EtherCat umzustellen. In der Endphase sollen alle 200 Maschinen umgestellt werden.“ (Verpackungsmaschinen)
  • „Man wird an den mit EtherCat ausgerüsteten Maschinen gemischte Komponenten fahren, neben EtherCat ist dort auch noch Profibus eingesetzt. Zusätzlich haben wir auch einen Safebus drin und Sicherheitstechnik.“ (Werkzeugmaschinen)

 

11% der änderungswilligen Maschinenbauer beabsichtigen, dieses Jahr Sercos III an den Maschinenn erstmals oder erweitert zu nutzen.

  • „Wir testen die Umrüstung auf Sercos III. Wenn der Test positiv verläuft, werden wir 90% mit Sercos III ausrüsten, dies wird jedoch erst im nächsten Jahr umgesetzt werden können.“ (Verpackungsmaschinen)
  • „Man hat Profibus und Ethernet IP im Einsatz, der Wechsel zu den Ethernet-Varianten ist aber noch nicht bestimmt. Möglich ist der Wechsel zu Sercos III.“ (Verpackungsmaschinen)
  • „Der Wechsel hängt zusammen mit der neuen Steuerungsreihe. Hier wollen wir auf Sercos III gehen.“ (Verpackungsmaschinen)
  • „Man hatte bisher Profibus und verschiedene andere Busse im Einsatz; neu wird Sercos III und ProfiNet“. (Werkzeugmaschinen)

Geringere Wanderungsbewegungen bei anderen Ethernet-Felbussen

Die diesjährige Wanderungsbewegung bei Ethernet-Feldbussen betrifft nur in geringem Maße die anderen Ethernetprotkolle. Die Anteile der änderungswilligen Maschinenbauer, die einen erweiterten bzw. erstmaligen Einsatz des betreffenden Ethernet-Protokolls in diesem Jahr anstreben, liegen für Ethernet IP bei 5%, für Powerlink und Varan jeweils bei 2% und für die Eigenlösungen an Ethernet-Feldbussen bei 3%.

Bookmark and Share