MaschinenbauBau-, Glas-, Keramikmaschinen > Produktion und Umsatz von Bau-, Glas-, Keramikmaschinen

Bau-, Glas-, Keramikmaschinen und Maschinenbau 2008 – 2017

Bau-, Glas-, Keramikmaschinen mit starkem Produktionsanstieg bei stagnierenden Umsätzen

Dieser Report dokumentiert kompakt den Verlauf von Produktion und Umsatz von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen seit 2008 im Vergleich zum Maschinenbau.

2. Juli 2018 - Die Produktion von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen zeigt seit 2015 einen steilen Anstieg, der das Produktionsniveau 2017 im Vergleich zum Vorkrisenniveau um 120% mehr als verdoppelt.  Demgegenüber ging die Produktion im Maschinenbau im selbem Zeitraum um 2% zurück.


Die Weltwirtschaftskrise von 2008/2009 konnte die Produktion von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen nicht ins Minus drücken, vielmehr stieg die Produktion weiter und weiter bis zum Jahr 2012. Dann folgte 2013 ein scharfer Rückgang, an den sich eine Stagnationphase bis 2015 anschloss.

Produktion und Umsatz von Bau-, Glas- Keramikmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau von 2008 bis 2017.

Diese Stagnationsphase wurde 2016 durch ein deutliches Wachstum abgelöst, das sich 2017 noch weiter verstärkte. Allein im Vergleich 2017 zu 2015 stieg die Produktion von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen um 75%.


Auf welche Produktsegmente innerhalb dieser Branche gehtr dieses scharfe Wachstum zurück?

Die Produktion von Knet-, Mahl- und Zerkleinerungsmaschinen zieht stark an

Von den vier Produktsegmenten der Branche Bau-, Glas- und Keramikmaschinen sind es in erster Linie die stückzahlstarken Knet-, Mahl- und Zerkleinerungsmaschinen, deren Produktionszahlen sich von 101.100 Stück (2015) auf 191.600 (2017) verdoppeln.

Die Produktion der Produktsegment von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen von 2008 bis 2017.

Auch Sortier- und Mischmaschinen für Steine, Erden und Erze können ihre Produktion von 7.300 Stück (2015) auf 9.000 Stück (2017) deutlich steigern.


Beide Produktsegmente zusammen machen bereits 93% der Produktion in der Branche aus.

Stagnierende, unterdurchschnittliche Umsatzentwicklung von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen

Anders als die Produktion sinkt der Umsatz in Folge der Weltwirtschaftskrise. Erst 2011 übertrifft er das Vorkrisenniveau um 9%. Damit ist aber auch schon der bisherige Höhepunkt der Umsatzentwicklung gekennzeichnet. Der Umsatz sinkt in den folgenden drei Jahren, steigt 2015 wieder über das Vorkrisenniveau um 4%.


Das Jahr 2017 markiert mit einem Minus von 14% im Vergleich zum Vorkrisenjahr einen neuen Tiefpunkt der Umsatzentwicklung von Bau-, Glas- und Keramikmaschinen.


Während die Produktion 2016 und 2017 um 75% steigt, fällt der Umsatz um 17%.

Bookmark and Share