MaschinenbauExporte > Exportquoten von Maschinen in EU Länder

Exportquoten von Maschinen aus Deutschland in die EU 2008 -2020

81% der Maschinenexporte aus Deutschland in die EU gehen in zehn EU Länder

49% der gesamten Maschinenexporte aus Deutschland gingen 2020 in die EU. Davon nahmen allein zehn Länder der EU 81% dieser Exporte auf. Dieser Report identifiziert diese zehn Länder der EU, die Exportquoten in diese Länder und wie sie sich von 2008 bis 2020 entwickelt haben. Ein weiterer Report vergleicht die Entwicklung der Industrieproduktion dieser zehn Länder mit den Maschinenexporten aus Deutschland in diese Länder.

Update 2. November 2021 - Die Weltwirtschaftskrise 2008/2009 drückte die Maschinenexporte aus Deutschland auf 78% ihres Vorkrisenniveaus, ein Rückgang um 22%. Die Maschinenexporte in die EU sanken noch stärker um 27% auf knapp 73% ihres Vorkrisenniveaus. Diese Entwicklungen sind unmittelbar zu erkennen, wenn man das Vorkrisenjahr 2008 als gemeinsamen Ausgangspunkt setzt und die Indizes auf 2008 gleich 100 normiert.

 

Die Maschinenexporte aus Deutschland in alle Welt kletterten dynamisch aus ihrem Krisentief und übertrafen 2011 wieder ihr Vorkrisenniveau. Welche Exportregionen als Zugpferd fungierten, untersucht ein separater Report.


Dass die Länder der EU nicht als Zugpferd fungierten, zeigt das Diagramm.

Maschinenexporte aus Deutschland insgesamt und in die EU von 2008 bis 2020.

Erst im Jahr 2016 übertrafen die Maschinenexporte aus Deutschland in die EU mit 100,3 Indexpunkten hauchdünn ihr Vorkrisenniveau. 2019 lagen sie um 14% über ihrem Vorkrisennievau - zwei Drittel so hoch wie das Wachstum der Maschinenexporte aus Deutschland insgesamt seit 2008 in Höhe von 21%.


Erst ab 2014 und dann bis 2016 wuchsen die Maschinenexporte in die EU deutlich stärker als die Maschinenexporte insgesamt.


2020 folgen die Exporte in die EU dem Rückgang der Maschinenexporte insgesamt. Davon machen die Exporte in die zehn EU-Länder, die 81% aller Maschinenexporte in die EU absorbierten keine Ausnahme. Ihre Aufnahmefähigkeit für Maschinenexporte aus Deutschland zeigt dieselbe Entwicklung wie alle EU Länder.

Die zehn EU Länder mit den höchsten Exportquoten von Maschinen bilden eine stabile Gruppe

Diese zehn EU-Länder nehmen 80,6% der Maschinenexporte aus Deutschland in die EU auf. Es handelt sich in der Rangfolge der Exportquoten von Maschinen aus Deutschland innerhalb der EU im Jahr 2020 um die Länder

  • Frankreich (14%), Polen (9,4%), Niederlande (9,3%), Italien (9,0%), Großbritannien (8,7%), Österreich (8,6%), Tschechische Republik (6%), Spanien (5.5%), Belgien (4,9%) und Ungarn (4%).


Diese Exportquoten beziehen sich auf Anteile an den deutschen Maschinenexporte in die gesamte EU. Die Exportanteile am Maschinenexport insgesamt liegen natürlich niedriger. Sie lauten für die zehn EU Länder im Jahr 2020:

  • Frankreich (7%), Polen (4,6%), Niederlande (4,5%), Italien (4,4%), Großbritannien (4,3%), Österreich (4,2%), Tschechische Republik (3,0%), Spanien (2,7%), Belgien (2,4%) und Ungarn (2,2%).
Die Exportquoten deutscher Maschinen in zehn EU Länder von 2008 bis 2020.

Die Exportquoten der zehn EU Länder am deutschen Maschinenexport in die EU reichen von minimal 4% (Ungarn 2009 und 2010) bis maximal 16% (Frankreich von 2011 bis 2013).


Die Schwankungen in den Exportquoten seit 2008 sind gering. Die jeweiligen Exportquoten variieren um maximal zwei Prozentpunkte.

Schließlich ist die Gruppe dieser zehn wichtigsten Exportländer innerhalb der EU stabil. Es gab nur zwei Jahre, in denen Ungarn Schweden als Nummer zehn weichen musste.


Sieben der zehn EU Länder gehören zu Westeuropa, fünf von ihnen gehören ur Gruppe mit den höchsten Exportquoten. Großbritannien gehört ab 2021 nicht mehr zur EU. Drei der zehn EU Länder gehören zu Osteuropa, sie belegen Rang zwei, sieben und zehn.

Bookmark and Share