MaschinenbauExporte > Industrieproduktion der EU und deutsche Maschinenexporte

Industrieproduktion der EU und deutsche Maschinenexporte in die EU

Die Rangfolge der zehn attraktivsten EU Länder für Maschinenexporte aus Deutschland

In die Länder der EU gehen 49% aller Maschinenexporte aus Deutschland (2017). Davon nehmen allein zehn EU Länder über 80% der Maschinenexporte aus Deutschland in die EU auf. Zu den Bestimmungsfaktoren für Maschinenexporte bzw. den Einsatz von Maschinen gehört maßgeblich die Industrieproduktion eines Landes. Deshalb vergleicht dieser Report die Entwicklung der deutschen Maschinenexporte in die zehn EU Länder mit der Entwicklung der Industrieproduktion in diesen Ländern. Ein weiterer Report untersucht die wichtigsten Weltregionen des deutschen Maschinenexports, inwieweit dort Industrieproduktion und Maschinenexporte synchron verlaufen.

18. Juli 2018 - Das Diagramm für jedes der zehn EU Länder vergleicht Veränderungen der Maschinenexporte aus Deutschland mit den Veränderungen der Industrieproduktion des betreffenden Landes. Verglichen werden also Veränderungen, Entwicklungen der beiden Größen in der Zeit von 2008 bis 2017, nicht aber ihre absoluten Volumina.


Unterschiede in der Entwicklung beider Größen sind direkt sichtbar gemacht, indem beide Größen auf das Vorkrisenjahr 2008 als gemeinsamer Ausgangspunkt bezogen und gleich 100 gesetzt sind. Das erforderte eine Umrechnung der amtlichen Indizes, ohne ihren Zusammenhang zu verändern.

Die Rangfolge der zehn EU Länder entsprechend ihrer Attraktivität für Machinenexporte aus Deutschland

Wie können die zehn EU Länder entsprechend ihrer Attraktivität für Maschinenexporte aus Deutschland gruppiert werden?


Die Diagramme vergleichen den Entwicklungsstand der Industrieproduktion mit dem der Maschinenexporte aus Deutschland für das Jahr 2017 bezogen auf das Jahr 2008. Das ermöglicht zwar einen Vergleich beider Größen auf einen Blick.


Um eine Rangfolge der zehn EU Länder im Hinblick auf ihre Attraktivität für deutsche Maschinenexporte zu bilden, ermittelt dieser Report die Abweichung eines jeden der zehn EU Länder von der Industrieproduktion im Durchschnitt der gesamten EU und die Abweichung von dem Maschinenexport aus Deutschland in die gesamte EU.


Überdurchschnittliche Entwicklungen der Industrieproduktion eines der zehn EU Länder, überdruchschnittlich hohe Maschinenexporte aus Deutschland in eines der zehn EU Länder führen zu positiven Abweichungen, unterdurchschnittliche Entwicklungen beider Größen resultieren in negative Abweichungen.


Die Abweichungen eines jeden der zehn EU Länder vom Durchschnitt der EU Industrieproduktion und vom Durchschnitt der deutschen Maschinenexporte in die EU werden (ihrem Betrag nach bei Erhalt des Vorzeichens) zusammen mit den jeweiligen Exportquoten von Maschinen aus Deutschland in das betreffende Land multipliziert. Die resultierende Kennziffer ist für vier EU Länder positiv, für sechs negativ.

 

Die positive Kennziffer eines EU Landes signalisiert eine überdurchschnittliche Entwicklung von Industrieproduktion und deutschen Maschinenexporten, wobei die Exportquote als Gewichtung fungiert. Das bestimmt die Attraktivität dieses Landes für Maschinenexporte aus Deutschland. Nach diesem Maßstab sind die vier attraktivsten Exportmärkte innerhalb der zehn EU Länder für Maschinen aus Deutschland in dieser Rangfolge die EU Länder

  • Polen
  • Tschechien
  • Österreich
  • Belgien.


Die Exportquote für deutsche Maschinen in diese vier Länder summiert sich auf 28%, das ist ein Drittel der 81% Exportquote in alle zehn EU Länder. Innerhalb der zehn exportintensivsten EU Länder sind also ein Drittel attraktiv und zwei Drittel zeigen eine negative Kennziffer als Zeichen unterdurchschnittlicher Entwicklungen entweder in der Industrieproduktion oder in Maschinenexporten aus Deutschland oder in beidem.


Die sechs EU Länder mit negativer Kennziffer sind in dieser Rangfolge

  • Großbritannien
  • Niederlande
  • Frankreich
  • Italien
  • Ungarn
  • Spanien.


In dieser Reihenfolge werden die zehn EU Länder behandelt. Doch zunächst ein Blick auf die Entwicklung der Industrieproduktion in der EU und die Maschinenexporte aus Deutschland in die EU von 2008 bis 2017.

Die EU Industrieproduktion liegt 2017 um 0,6%, die deutschen Maschinenexporte um 7% über dem Niveau von 2008

Die Industrieproduktion der EU hat 2017 um hauchdünne 0,6% ihr Vorkrisenniveau von 2008 übertroffen. Die Maschinenexporte aus Deutschland in die EU lagen 2017 um 7% über ihrem Niveau von 2008.

Industrieproduktion der EU und die Maschinenexporte aus Deutschland in die EU von 2008 bis 2017.

Das Diagramm zeigt den vergleichsweisen tiefen Fall der Maschinenexporte im Krisenjahr 2009. Erst 2014, also fünf Jahre später, leitete ein dynamischer Anstieg der Maschinenexporte das Übertreffen des Vorkrisenniveaus von 2008 ein, das dann 2016 mit 100,3 Indexpunkten, also um 0,3%, erfolgte.


Werfen wir nun einen Blick auf die zehn exportintensivsten EU Länder und behandeln dann jedes dieser Länder in der vorgestellten Reihenfolge.

Die zehn wichtigsten EU Länder für den Maschinenexport aus Deutschland in die EU

Diese zehn EU-Länder nahmen 81,1% der Maschinenexporte aus Deutschland in die EU auf (2017). Es handelt sich in der Rangfolge der Exportquoten von Maschinen aus Deutschland im Jahr 2017 um die Länder

  • Frankreich (14%), Großbritannien (10%), Italien (10%), Österreich (9%), Niederlande (9%), Polen (8%), Tschechische Republik (7%), Spanien (6%), Belgien (5%) und Ungarn (5%).


Ein separater Report untersucht den Verlauf dieser Exportquoten und vergleicht ihn mit dem gesamten Maschinenexport aus Deutschland von 2008 bis 2017.


Beginnen wir nun mit Polen, dem attraktivsten EU-Markt für Maschinen aus Deutschland gemäß dem vorgestellten Maßstab.

Polens Industrieproduktion 2017 um 40%, Maschinenexporte um 29% über Niveau von 2008

Polen und Tschechien steigerten ihre Industrieproduktion mit Abstand am stärksten innerhalb der untersuchten zehn EU Länder. Polens Industrieproduktion liegt mit 40% weit überdurchschnittlich über ihrem Vorkrisenniveau von 2008.

Industrieproduktion von Polen und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Polen von 2008 bis 2017.

Die Maschinenexporte aus Deutschland entwickelten sich konform zu diesem Trend der polnischen Industrieproduktion. Sie lagen mit 29% ebenfalls weit überdurchschnittlich über ihrem Vorkrisenniveau von 2008.


Diese überragende Entwicklung von Industrieproduktion und deutschen Maschinenexporten zusammen mit einer Exportquote, die mit 8% auf Platz sechs der zehn exportintenvisten EU Länder liegt, qualifiziert Polen zum attraktivsten Exportmarkt für Maschinen aus Deutschland innerhalb der zehn EU Länder.

Tschechiens Industrieproduktion um 18%, Maschinenexporte um 38% über Vorkrisenniveauu

Tschechiens Industrieproduktion entwickelt sich überdurchschnittlich stark und übertrifft das Vorkriseniveaau von 2008 um 18%.

Industrieproduktion von Tschechien und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Tschechien von 2008 bis 2017.

Die Maschinenexporte aus Deutschland toppen diese Entwicklung indem sie doppelt so stark wie die Industrieproduktion steigen und das Niveau von 2008 um 38% übertreffen.


Die Maschinen aus Deutschland nach Tschechien zeigen eine Exportquote von 7%. Zusammen mit der deutlich überdurchschnittlichen Entwicklung von Industrieproduktion und Maschinenexporte rückt Tschechien nach Polen zum zweit attraktivsten EU Markt für Maschinen aus Deutschland.

Österreichs Industrieproduktion um 12%, Maschinenexporte um 9% über 2008-Niveau

Österreichs Industrieproduktion ist im EU-Vergleich deutlich überdurchschnittlich mit 12% seit 2008 gewachsen.

Industrieproduktion von Österreich und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Österreich von 2008 bis 2017.

Die Maschinenexporte aus Deutschland nach Österreich haben diese Entwicklung der Industrieproduktion trendkonform begleitet. Sie übertrafen ihr Niveau von 2008 um 9% in einer überdurchschnittlich Steigerung im Vergleich zum gesamten Maschinenexport aus Deutschland in die EU mit 7%.


Österreich liegt mit einer Exportquote von 9% an vierter Stelle in der EU für Maschinen aus Deutschland. Die Verknüpfung der überdurchschnittlichen Entwicklung von Industrieproduktion und Maschinenexporte, verbunden mit der vierthöchsten Exportquote führen Österreich auf Rang drei der attraktivsten Exportmärkte für deutsche Maschinen.

Belgiens Industrieproduktion um 12%, Maschinenexporte um 11% über Niveau von 2008

Belgiens Industrieproduktion entwickelt sich mit 12% über dem Niveau von 2008 deutlich über dem EU-Durchschnitt.

Industrieproduktion von Belgien und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Belgien von 2008 bis 2017.

Auch die Maschinenexporte aus Deutschland folgen dieser überdurchschnittlichen Entwicklung und übertreffen ihr 2008-Niveau um 11%.


Diese deutlich überdurchschnittliche Entwicklung von Industrieproduktion und Maschinenexporte machen Belgien mit einer relativ geringen Exportquote von 5% (auf Platz neun) zum viert-attraktivsten Exportmarkt für Maschinen aus Deutschland.

Großbritanniens Industrieproduktion um 5% unter, deutsche Maschinenexporte um 5% über 2008-Niveau

Die Industrieproduktion Großbritanniens befindet sich seit dem Jahr 2000 in einer Dauerkrise, wie ein Report aufgezeigt hat. Sie liegt auch 2017 um 5% unter ihrem Niveau von 2008 und damit unter dem EU-Durchschnitt.


Großbritannien führt die folgenden sechs EU Länder an, die eine negative Kennziffer aufweisen. Das ist, wie erwähnt, der Fall, wenn die Industrieproduktion des betreffenden Landes 2017 im Vergleich zu 2008 unter dem EU-Durchschnitt liegt oder wenn die Maschinenexporte aus Deutschland in dieses Land 2017 zu 2008 unter dem EU-Durchschnitt liegen oder weil beide Faktoren zusammenauftreten.

Die Industrieproduktion in Grossbritannien und deutsche Maschinenexporte nach Grossbritannien von 2008 bis 2017.

Auch die Maschinenexporte aus Deutschland nach Großbritannien entwickelten sich wie die Industrieproduktion mit einem Plus von 5% unterdurchschnittlich, da der EU-Durchschnitt bei 7% liegt.


Mit der zweithöchsten Exportquote von über 10% für Maschinen aus Deutschland liegt Großbritannien unter den Ländern mit negativer Kennziffer noch relativ am günstigsten.

Niederlandes Industrieproduktion um 3% unter, Maschinenexporte um 18% über Vorkrisenniveau von 2008

Die Industrieproduktion in den Niederlande liegt um 3% unter dem Niveau von 2008 und zeigt damit eine unterdurchschnittliche Entwicklung. 2010 und 2013 blieb die Industrieproduktion nur ganz knapp unter ihrem Vorkrisenniveau, konnte es aber nicht übertreffen.

Industrieproduktion der Niederlande und die Maschinenexporte aus Deutschland nach den Niederlande von 2008 bis 2017.

Die Maschinenexporte aus Deutschland hingegen entwickelten sich im Gegensatz zur stagnierenden Industrieproduktion überdurchschnittlich mit 18%. Zusammen mit einer Exportquote von knapp 9% für Maschinen aus Deutschland rangiert Niederlande nach Großbritannien unter den Ländern mit negativer Kennziffer, also mit Abweichungen vom EU-Durchschnitt bei Industrieproduktion bzw. Maschinenexporten.

Frankreichs Industrieproduktion 2017 um 6% unter, Maschinenexporte um 2% über Niveau von 2008

Frankreich ist innerhalb der EU mit 14% das Exportland Nummer eins für Maschinen aus Deutschland und hat diese Stellung im untersuchten Zeitraum seit 2008 unangefochten behauptet.


Die Industrieproduktion Frankreichs liegt 2017 noch um 6% unter ihrem Vorkrisenniveau, während die Industrieproduktion in der gesamten EU das Niveau von 2008 mit 100,6 Indexpunkten leicht übertreffen konnte.

Industrieproduktion von Frankreich und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Frankreich von 2008 bis 2017.

Auch die Maschinenexporte aus Deutschland nach Frankreich entwickelten sich unterdurchschnittlich mit einem Plus von 2%. Beide negative Abweichungen zusammen mit der höchsten Exportquote drücken Frankreich auf den dritten Platz der Länder mit negativen Abweichungen.

Italiens Industrieproduktion um 15% unter, Maschinenexporte um 2% über Niveau von 2008

Italien bildet zusammen mit Spanien das Schlusslicht der Industrieproduktion innerhalb der zehn EU Länder. Italiens Industrieproduktion liegt 2017 noch 15% unter dem Vorkrisenniveau, während die Industrieproduktion der gesamten EU hauchdünn darüber liegt.

Industrieproduktion von Italien und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Italien von 2008 bis 2017.

Die Maschinenexporte aus Deutschland konnten ihr Niveau von 2008 um 2% übertreffen. Obwohl unterdurchschnittlich ist diese Entwicklung der Maschinenexporte doch auch wieder "überdurchschnittlich" im Hinblick auf den starken Rückgang der italienischen Industrieproduktion.


Italien ist mit knapp 10% Exportanteil von Maschinen aus Deutschland der dritt-exportintensivste Exportpartner innerhalb der EU. Es liegt an vierter Stelle von sechs Ländern mit negativen Abweichungen.

Ungarns Industrieproduktion um 17% über, Maschinenexporte um 2% unter Niveau von 2008

Ungarns Industrieproduktion liegt mit 17% überdurchschnittlich hoch über dem Niveau von 2008 und über dem EU-Durchschnitt von +0,6%.

Industrieproduktion von Ungarn und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Ungarn von 2008 bis 2017.

Die Maschinenexporte aus Deutschland konnten den steilen Anstieg der ungarischen Industrieproduktion nicht selbst für eine überdurchschnittliche Entwicklung nutzen. Die Maschinenexporte aus Deutschland nach Ungarn halbieren sich fast in der Weltwirtschaftskrise, während die Industrieproduktion um 18% einbricht. Seit 2010 steigen die deutschen Maschinenexporte nach Ungarn mit Ausnahme des Jahres 2016. Dieses Wachstum geht im Großen und Ganzen konform mit der Entwicklung der Industrieproduktion - zu gering, um das vergleichsweise niedrigere Krisentief kompensieren zu können.


Diese Entwicklung zusammen mit der relativ kleinen Exportquote von knapp 5% drücken Ungarn auf Platz fünf der sechs Länder mit negativen Abweichungen.

Spaniens Industrieproduktion um 15%, Maschinenexporte um 19% unter dem Niveau von 2008

Spaniens Industrieproduktion liegt wie diejenige Italiens um 15% unter dem Vorkriseniveau von 2008 und damit auch deutlich unter dem EU Durchschnitt.

Industrieproduktion von Spanien und die Maschinenexporte aus Deutschland nach Spanien von 2008 bis 2017.

Aber anders als bei Italien, steigen die Maschinenexporte aus Deutschland nach Spanien nicht bei rückläufiger Industrieproduktion. Vielmehr bleibt ihre Entwicklung noch hinter derjenigen der Industrieproduktion zurück und schließt 2017 mit einem Minus von 19% zum Jahr 2008.


Zusammen mit einer relativ niedrigen Exportquote von knapp 6% fungiert Spanien an sechster Stelle der sechs Länder mit negativer Kennziffer bzw. Abweichungen. Damit ist Spanien 2017 zugleich das am wenigsten attraktive EU-Land für Maschinenexpoorte aus Deutschland.

Bookmark and Share