MaschinenbauHolzbearbeitungsmaschinen > Produktion und Umsatz von Holzbearbeitungsmaschinen

Holzbearbeitungsmaschinen und Maschinenbau 2008 – 2020

Holzbearbeitungsmaschinen bei Produktion und Umsatz deutlich schwächer als Maschinenbau

Dieser Report vergleicht den Verlauf von Produktion und Umsatz von Holzbearbeitungsmaschinen mit dem Maschinenbau von 2008 bis 2020.

17. November 2021 - Die Produktion von Holzbearbeitungsmaschinen sinkt seit 2011, dem Jahr der Überwindung der Weltwirtschaftskrise von 2008/2009. Dieser Rückgang verschärfte sich im Jahr 2019 deutlich.


Im Durchschnitt sank die Produktion von Holzbearbeitungsmaschinen jedes Jahr in den neun Jahren von 2011 bis 2020 um 9,5%. Schließlich hat sich die Produktion mehr als halbiert.

Produktion von Holzbearbeitungsmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau von 2008 bis 2020.

Der drastische Produktionsrückgang in der Branche der Holzbearbeitungsmaschinen ist neun Mal stärker als der Rückgang im Maschinenbau. Dort sank die Produktion um jährlich -1,0% von 2011 bis 2020.


Die Stückzahlen von Hobel-, Schleif- und Biegemaschinen umfassen 70% der Branchenproduktion im Jahr 2020. Ihr Anteil am Branchenumsatz liegt jedoch mit 30% weniger als halb so hoch.

 

Die Stückzahlen von Spalt- und Hackmaschinen liegen bei 18% der Branchenproduktion, Pressen bei 8% und sonstige Bearbeitungsmaschinen bei 3%.

Produktsegmente Holzbearbeitungsmaschinen 2020.

Pressen sind der Umsatzträger der Branche mit einem Anteil von 47% am Branchenumsatz.

Umsatzentwicklung Holzbearbeitungsmaschinen erst seit 2019 deutlich unterdurchschnittlich

Im Gegensatz zur Produktion wuchs der Umsatz von Holzbearbeitungsmaschinen nach Krisenüberwindung nahezu kontinuierlich bis 2018. Mit +3,8% p.a. war dieses Wachstum von 2011 bis 2018 deutlich überdurchschnittlich im Vergleich zum Umsatz im Maschinenbau, der in dieser Zeit um 2,5% pro Jahr wuchs.

Umsatz von Holzbearbeitungsmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau von 2008 bis 2020.

Dann fällt der Umsatz der Holzbearbeitungsmaschinen in den beiden Jahren 2019 und 2020 um 45% jäh ab.


Von 2011 bis 2020 geht der Umsatz von Holzbearbeitungsmaschinen im Durchschnitt jedes Jahr um -3,6% zurück, während der des Maschinenbaus durchschnittlich jedes Jahr um +0,3% steigt.


Die Branche der Holzbearbeitungsmaschinen zeigt also eine deutlich unterdurchschnittliche Entwicklung von Produktion und Umsatz im Vergleich zum Maschinenbau seit Überwindung der Weltwirtschaftskrise.

Bookmark and Share