MaschinenbauRobotik und Automation > Robotik und Automation - Produktion und Umsatz

Branchenreport Robotik und Automation 2008 bis 2020

Robotik und Automation wächst deutlich überdurchschnittlich zu Maschinenbau

Produktion und Umsatz der Branche Robotik und Automation werden mit dem Maschinenbau verglichen, sowie die Position der vier Produktsegmente in der Branche aufgezeigt.

Update 15. November 2021 - Produktion und Umsatz der Branche Robotik und Automation entwickeln sich deutlich überdurchschnittlich im Vergleich zum Maschinenbau. Das ist auf den ersten Blick im folgenden Diagramm zu erkennen.


Die Produktion von Robotik und Automation wächst von 2011, nachdem die Weltwirtschaftskrise von 2008/2009 überwunden wurde, bis 2020 um durchschnittlich +2,5% pro Jahr. Die Produktion des Maschinenbaus hingegen wächst nicht, sondern sinkt um -1,0% pro Jahr in diesem Zeitraum.

Produktion und Umsatz von Robotik und Automation von 2008 bis 2020.

Der Umsatz von Robotik und Automation kann von 2011 bis 2020 sogar um +3,7% pro Jahr wachsen, der des Maschinenbaus stagniert fast mit +0,3% pro Jahr.


Die Branche Robotik und Automation gehört zu den Wachstumsbranchen des Maschinenbaus. Sie entwickelt sich deutlich überdurchschnittlich sowohl in Produktion wie Umsatz im Vergkleich zum Maschinenbau.


Den Indizes1 liegen natürlich reale Werte2 zugrunde. Der Umsatz der Maschinen in Robotik und Automation summiert sich 2020 auf 5,1 Mrd. € für 66.300 Maschinen.

Die Produktsegmente von Robotik und Automation und ihre Anteile an Produktion und Wert

Die vier Produktsegmente prägen die Branche in unterschiedlichem Maß. Die im Jahr 2020 produzierten 30.000 Industrieroboter machen 45% der Stückzahlen der Branche aus, während ihr Wertanteil mit 17% in Höhe von 0,9 Mrd. € relativ niedrig liegt.

Stückzahlen und Umsätze der Produktsegmente von Robotik und Automation 2020.

Die 6.700 Montagelinien weisen mit 10% den niedrigsten Anteil am Stückvolumen, aber mit 39% den höchsten Wertanteil mit einem Volumen von 2,0 Mrd. € auf.

Montagelinien mit steigenden, Industrieroboter, Montageautomaten und Montagemaschinen mit konstanten Durchschnittswerten

Führen wir die Stückzahlen der Produktion und ihren Wert zusammen, so erhalten wir den Durchschnittswert/Durchschnittspreis pro Maschine in Euro. Er signalisiert, wie stark eine Maschine im Markt positioniert ist.


Im Trend zeigen nur Montagelinien steigende Durchschnittswerte seit 2008.

Durchschnittswert pro Maschine in Euro in Robotik und Automation von 2008 bis 2020.

Maschinen für die Montageautomatisierung und Montagemaschinen zeigen im Trend seit 2008 konstante Durchschnittswerte. 


Auch die Durchschnittswerte von Industrieroboter bleiben im Trend konstant. Ein Grund dieser Entwicklung liegt in den Eigenlösungen des Roboters durch insbesondere diejenigen Maschinenbauer, die Roboter in größeren Stückzahlen einsetzen.

Fazit

Robotik und Automation ist eine dynamische Wachstumsbranche im deutschen Maschinenbau. Sie gehört zu den Treibern für Effizienzsteigerung. Die Position von Industrierobotern für Effizienzsteigerung würde sich noch verbessern, wenn die amtliche Statistik die Eigenlösungen von Robotern durch die Maschinenbauer berücksichtigen würde.

 


1 Die Branche Robotik und Automation umfasst die vier Produktsegmente Industrieroboter, Montagemaschinen, Montageautomaten und Montagelinien. Das fünfte Produktsegment, Handhabungsgeräte, weist eine mangelnde Präsenz in der amtlichen Produktionsstatistik auf, deshalb ist es hier ausgeklammert.

2 Als Wert bestimmt die amtliche Statistik die zu Verkaufspreisen bewertete Produktion ohne Umsatzsteuer. Der Unterschied zum Umsatz liegt hauptsächlich in Lagerveränderungen, kann also mit großer Näherung als Umsatz aufgefasst werden.

Bookmark and Share