MaschinenbauWerkzeugmaschinen > Wachstumserwartungen der Branche Werkzeugmaschinen

Wachstumserwartungen in der Branche Werkzeugmaschinen

Wachstumserwartungen zu Werkzeugmaschinen entsprechen denen im Maschinenbau

Die Produktion von Werkzeugmaschinen stieg in den Jahren von 2014 bis 2017 um 0.5% stärker als die Produktion im Maschinenbau. Wie wirken sich diese Ergebnisse aus dem Branchenreport Werkzeugmaschinen auf die Wachstumserwartungen der Maschinenbauer dieser Branche aus?

Update 11. Juni 2018 - Im Gegensatz zur Produktion entwickelte sich der Umsatz mit Werkzeugmaschinen um 5% stärker als der des Maschinenbaus. Als Wachstumstreiber fungierte der Auslandsumsatz mit Werkzeugmaschinen, der den des Maschinenbaus um 11% übertraf.

Die Wachstumserwartungen beziehen sich aber nicht auf den Umsatz, sondern auf die Maschinenproduktion von Werkzeugmaschinen. Sie liegen mit 5,8% pro Jahr bis 2020 auf der Höhe des Maschinenbaus mit 5,5% p.a. und entsprechen damit dem bisherigen gleichen Verlauf beider Bereiche.

Wachstumserwartungen der Maschinenbauer in Werkzeugmaschinen im Vergleich zum Maschinenbau bis 2020.

Die Produktion von Werkzeugmaschinen liegt auch bis 2017 wie des Maschinenbaus unter dem Vorkrisenniveau von 2008. Entsprechend erwarten 39% der Werkzeugmaschinenbauer bis 2020 kein Wachstum oder sogar einen Rückgang (3%). Die Vergleichswerte liegen im Maschinenbau ganz ähnlich.


Die Anteile von Werkzeugmaschinenbauern, die ein jährliches Wachstum von über 20% erwarten, überflügeln diejenige im Maschinenbau. Offensichtlich wirken sich hier überdurchschnittliche Erwartungen zu den wachstumsintensiveren und umsatzstärkeren Exportmärkten von Werkzeugmaschinen aus.

Bookmark and Share